Foto: john krempl / photocase.de


Liebe Besucher unserer Webseite,

eine alte Meditation über das Leiden Jesu schließt mit dem Ruf "Im Kreuz ist Heil, im Kreuz ist Leben, im Kreuz ist Hoffnung." Heil, Leben und Hoffnung - das ist zusammengefasst so ziemlich genau das, was die Welt am dringendsten nötig hat.

• Im Kreuz ist Heil. Dieses Wort ist aus dem heutigen Sprachgebrauch so gut wie verschwunden. Vielleicht, weil man nicht mehr über das spricht, woran man nicht glaubt. Aber es gibt ein Heil von Gott. Und es wurde nicht abgeschafft, nur weil die meisten Menschen nicht mehr daran glauben. Es zu bekommen, braucht nur eines: dass wir "das Kreuz" haben, ernsthaft darum zu bitten. "Jesus, bitte schenke mir dein Heil!"

• Im Kreuz ist Leben. Es gehört zum Paradoxen des christlichen Glaubens, dass ausgerechnet das unschuldige Leiden und Sterben des Gottesknechtes Jesus den Weg frei macht zum ewigen Leben.
Wie stellen wir uns die Ewigkeit vor? Als eine endlose Abfolge immer neuer Sonnenauf- und untergänge, wie in dem Film "Und täglich grüßt das Murmeltier"? Ich glaube, das ewige Leben ist vielmehr ein nicht endender Moment des Nach-Hause-Kommens, ein Ankommen bei dem Urgrund der Liebe, ein Eintauchen in die Quelle allen Lichtes. Dort gibt es kein "Vorüber" und kein "Bald", aber ein Zur-Ruhe-Kommen aller quälenden Fragen und Ungewissheiten, ein Wiedersehen, ein Wieder-Erkennen … In diese Welt Gottes gibt es eine Tür: das Kreuz Jesu.

• Im Kreuz ist Hoffnung. Hoffnung im Horizont der Bibel ist mehr als ein vages "Hoffen wir mal…", sondern eine feste Zuversicht, eine Erwartung, eine Gewissheit. Christliche Hoffnung ist universell, sie schließt unsere Nächsten mit ein, unsere Stadt, unser Land, unsere Gemeinden und Kirchen, die ganze Schöpfung. Mag es, rein menschlich gesehen, manchmal wenig Grund zur Hoffnung geben - bei Gott gibt es ihn allemal. Wir erwarten einen neuen Himmel und eine neue Erde, in dem seine Gerechtigkeit wohnt (2.Pt.3,13). Dieses Erneuerungswerk hat am Kreuz begonnen.

Eine gesegnete Passionszeit wünscht Ihnen und Euch, im Namen der Kirchenwochenmitarbeiter,
Stefan Lehnert, Bautzen


Herzlich laden wir zu unseren nächsten Veranstaltungen und Rüstzeiten ein:

• 23. März Frühlings-Bastelabend Tauscha Info
• 28. März „Lust auf Frühling” - Ein Bastelabend in der Schmiede, Bautzen Info
• 01. April Kindertreff in Tauscha Info
• 05. April Frühstück für Frauen in Tauscha Info
• 08. April Lobpreisabend in Tauscha (Beginn 19.30 Uhr)
• 15. April Bibeltag in Bautzen Info
• 25. April Tee & Thema-Abend in Bautzen: „Fünf Freiheiten zum optimalen Lernen”
mit Sonja Fritzsch, Chemnitz
(Beginn 19.30 Uhr) Info

Weitere Termine gibt es im Jahresplan.

© by www.kiwoarbeit.de








„”