Foto: suze/photocase.de



Liebe Besucher unserer Webseite,

manchmal kann man vom Fußball etwas für das Leben lernen. In der Bundesliga gab es vor einiger Zeit ein sehr denkwürdiges Spiel. Schalke 04 gegen Borussia Dortmund. In der ersten Halbzeit führte Dortmund 4:0, der Sieg war so gut wie sicher. Aber nur so gut wie. Denn es passierte das Unglaubliche: In der 2. Halbzeit drehte Schalke das Spiel um. Am Ende stand es 4:4. Schalke verließ den Platz als gefühlter Sieger, das Stadion tobte.

Was war da in der Pause geschehen? Der Trainer von Schalke 04 sagte zu seinen Spielern sinngemäß: Jungs, die erste Halbzeit haben wir verloren. Das gibt es. Aber jetzt tun wir mal so, als ob es 0:0 steht und spielen auf Sieg. Mal sehen, was passiert …

Mich würde interessieren, ob dieser Trainer Christ ist. Seine Motivation ist so etwas wie ein geistliches Prinzip. Der Apostel Paulus hat es in einem seiner Gemeindebriefe so formuliert: „Brüder, ich bilde mir nicht ein, dass ich es schon ergriffen hätte. Eines aber tue ich: Ich vergesse, was hinter mir liegt, und strecke mich nach dem aus, was vor mir ist” (Phil.3,13).
Niederlagen im Leben sind normal. Aber das sind nur Zwischenergebnisse; der Endstand kommt erst noch. Bis dahin dürfen wir nach vorn blicken, um es besser zu machen. Was natürlich voraussetzt, dass Eine oder Andere aufzuarbeiten, um in Halbzeit Nr. 2 besser vorwärts zu kommen.

Herzlich grüßt Sie und Euch, im Namen der Osch-Mitarbeiter,
Stefan Lehnert, Bautzen


Wir laden herzlich zu unseren nächsten Veranstaltungen ein:

• 01.-03. März Gebetsreise nach Auschwitz und Krakau Info
• 06. März Frühstück für Frauen in Tauscha Info
• 09. März Bibeltag in Bautzen Info
• 09. März Lobpreisabend in Tauscha (Beginn 19.30 Uhr)
• 12. März Tee & Thema-Abend in Bautzen: „Osteopathie” (Beginn 19.30 Uhr) Info
• 15. März Segnungs- & Lobpreisabend in Bautzen (Beginn 19.30 Uhr) Info

Weitere Termine gibt es im Jahresplan.

© by www.kiwoarbeit.de

„”